Rückblick

Der 3D Printing Summit 2017 versammelte mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund um das Thema 3D Druck in der Kulturbrauerei Berlin. „Applications of 3D Printing“ – also die Anwenderbranchen – standen im Zentrum des hochkarätigen Programms.

Eröffnet wurde das Programm von Achim Berg, dem Präsidenten des Bitkom e.V. Er betonte die wesentliche Rolle von Additiver Fertigung: „3D-Druck wird in den nächsten Jahren eine noch disruptivere Technologie sein, als etwa das Autonome Fahren.“

Mathias Plica von All3DP zeigte in seiner Keynote, wie sich 3D Druck aktuell seinen Weg in den Mainstream bahnt. Bevor es am Nachmittag in drei parallelen Programmsträngen weiterging, konzentrierte sich die gesamte Aufmerksamkeit noch einmal auf Bühne Eins: Ein hochkarätiges Panel mit Christoph Lindner (HP), Marco Kormann (adidas), Florian Reichle (trinckle) und Frank Lamack (T-Systems) diskutierte unter dem Titel „Mass Customization with 3D Printing – Still a Vision or Reality“ den aktuellen Status quo von „Massen-Sonderanfertigung“. „adidas wird die Anzahl an gedruckten Schuhen in nächster Zeit deutlich erhöhen“, so Marco Kormann, der selbst ein gedrucktes Paar trug.

Am Nachmittag boten Vorträge etwa von Autodesk und RAMLAB, Dassault Systèmes, BigRep mit Audi und der HBK Braunschweig, GEFERTEC, Deutsche Bahn 3YOURMIND oder TÜV Süd spannende Insights direkt aus den Anwenderbrachen. Parallel dazu hostete HP zwei gut besuchte Workshops zur Multijet-Fusion-Plattform. Osborne Clarke diskutierte mit Workshop-Teilnehmern die rechtlichen Aspekte des 3D-Drucks. Zusätzlich aufgewertet wurde das Programm von einem Startup-Pitch, bei dem sich die teils internationalen Jungunternehmen 3dTrust, Additive Works, Bioprinting, Cellbricks, Cubicure, Cytosurge, Innovo 3D und RUHRSOURCE präsentierten.

Spektakuläre Exponate aus der Praxis des 3D-Drucks bot die Exhibition Area: In den Programmpausen zogen die Live-Demos von Autodesk und HP, Dassault Systèmes und BigRep sowie von GEFERTEC das Interesse der Teilnehmer auf sich.
Zum Abschluss teilte sich Florian Loeffl vom German Aerospace Center (DLR) die Bühne mit seinem vierbeinigen Begleiter, dem Roboter Bert. „Was wir im 3D-Druck benötigen, ist ein sehr hohes Maß an Präzision“, so Loeffl, bevor er Bert auf der Bühne "zum Leben" erweckte.

Nach dem letzten offiziellen Programmpunkt nutzten die Teilnehmer des 3D Printing Summit 2017 das Feierabendbier zum Austausch und Networking und die Startups die Gelegenheit, ihre Lösungen in Live-Demos zu präsentieren.

 

 

 

Speaker

CEO & Co-Founder
BigRep
Senior Technical Consultant, Research & Innovations
Autodesk
Enterprise Sales Manager 3D printing
HP
President
Bitkom e.V.
Head of 3dprinting/Managing director network Mobility goes Additive
Deutsche Bahn
Director Future Performance Technologies
adidas AG
Director Technical Sales/Solution Architect
Dassault Systemes Deutschland GmbH
CEO and Co-Founder
All3DP
Additive Manufacturing Program Manager
TÜV SÜD Product Service
Commercial Managing Director
trinckle 3D
Project Manager – Cooperative Innovation
NXP Semiconductors
CAD/CAM – Application Engineer
GEFERTEC
Entwicklungingenieur
FIT AG
Senior Expert
Fraunhofer IEM
CEO
Krause DiMaTec GmbH
Project Manager FIR e.V.
RWTH Aachen
Global Sales Director Disruptive Technologies
GKN Powder Metallurgy
CEO
3YOURMIND
Co-Founder
3dTrust
CEO
Additive Works GmbH
Bioprinting Scientist
Cellbricks GmbH
Innovation Consultant
T-Systems Multimedia Solutions GmbH
Business Development Manager
Cubicure
Partner
Osborne Clarke
Head of System Design Group
German Aerospace Center (DLR)
Business Development Manager
Cytosurge AG
Visiting Professor Digital Crafting
HBK Braunschweig
Pre-development Department
AUDI AG
Head of Business Development, Marketing & Communication
Osborne Clarke
Head of CSP 3D-Druck Project Daimler Buses
EvoBus GmbH – Daimler AG
CTO & Founder
Innovo 3D
Head of Sales
RUHRSOURCE
Application Development Consultant
Additive Minds (EOS GmbH)
3D Printed Expert
German Aerospace Center (DLR)

 

Impressionen