NEWS
26-07-2017

“Mass Customization” mit 3D-Druck – Ein hochkarätiges Panel diskutiert den aktuellen Entwicklungsstand

Für eine Bitkom-Studie wurden im Vorjahr mehr als 500 Industrieunternehmen zum Thema 3D-Druck befragt. Zwei Drittel der Befragten gaben an, die größten Vorteile der neuen Technologie in individuell maßgefertigten Produkten zu sehen. Neben diesem Potenzial bietet 3D-Druck zahlreiche weitere Vorteile, wie Gestaltungsfreiheit – auch bei komplexeren Produkten, Schnelligkeit und den Einsatz unterschiedlichster Materialien. Die „Massen-Sonderanfertigung“ wird aber als der wesentlichste eingeschätzt.

Von professionellen, individuell angepassten Sport-Utensilien über medizinische Produkte, wie Prothesen, bis hin zu modischen Accessoires, wie Sonnenbrillen: 3D-Druck erschafft gänzlich neue Möglichkeiten in unterschiedlichsten Einsatzzwecken. Die spannende Frage ist: Hält „Mass Customization“ bereits Einzug in unsere Realität oder ist es derzeit noch eine kühne Vision für die Zukunft? 

Darüber, wo wir aktuell stehen und was wir als nächstes erwarten dürfen, diskutieren vier Experten aus der Industrie:

  • Marco Kormann, Director of Future Performance Technologies, Adidas
  • Frank Lamack, Innovation Consultant, T-Systems Multimedia Solutions
  • Christoph Lindner, Enterprise Sales Manager 3D Printing, HP
  • Florian Reichle, CEO, trinckle3D
     

Das Panel zu Beginn des Programms vereint ein Start-up für Mass-Customization-Software, ein Innovationsunternehmen, einen Anbieter von 3D-Druck-Bedarf sowie einen Global Player aus dem Bereich Sportartikel auf einer Bühne. Seien Sie gespannt auf eine lebhafte Diskussion!

Das vorläufige Programm des 3D Printing Summit stellen wir in Kürze online.